Planung und Vorbereitung im Jugendbereich

Die Trainingseinheiten im Seniorenbereich können nicht auf die jungen Spieler übertragen werden. Im Seniorenbereich werden die Trainingsstunden auf die Fehler des letzten Spiels bzw. auf die Leistungsdefizite der einzelnen Spieler gerichtet. Die Junioren benötigen zunächst die Zeit, um das alles zu erlernen, was ihre großen Idole leisten. Deshalb sollte sich ein Jugendtrainer systematisch auf die Trainingseinheiten vorbereiten. Dies kann als Jahres-, Monats-, oder aber auch als Wochenplanung festgesetzt werden.

Die Trainingsziele und die Planung sollten auch hier altersgerecht durchgeführt werden.

 


 

Grundlagentraining E-F Jugend:

  • Das soziale Verhalten durch das gemeinsame Fußballspielen.
  • Die Traineranweisungen befolgen, dazu gehört auch die Mithilfe beim Aufbau der Trainingsstationen.
  • Das Minimum an Fußballregeln erlernen und sie einhalten.
  • Koordinative Fähigkeiten in ausgeprägter Form entwickeln (Ballgefühl).
  • Freude und Spaß am Spielen haben.
  • Technische Fähigkeiten in ausgeprägter Form entwickeln.
  • Freude, Wut und Ärger erleben und lernen, damit umzugehen.
  • Die gestellten Aufgaben im Training erfüllen.

 


 

Aufbautraining C-D Jugend:

  • Die Mannschaft als Team erkennen und zu ihr stehen.
  • Schiedsrichter und Traineranweisungen anerkennen und befolgen.
  • Die Wichtigkeit der Trainingseinheiten erkennen.
  • Die Unlust besiegen und als Teammitglied zur Mannschaft stehen und helfen.
  • Lernen, Schmerzen zu ertragen.
  • Die Mannschaftstaktik annehmen und verfeinern.
  • Antrittsschnelligkeit, Kraft und Ausdauer trainieren.
  • Die erlernten Techniken automatisieren.
  • Freude an der eigenen Entwicklung.
  • Koordinative Fähigkeiten trainieren.

 



Leistungstraining A-B Jugend:

  • Die Wichtigkeit der Mannschaft und des dazugehörigen Vereins annehmen und zu ihr stehen.
  • Schnelligkeit unter Zeit- und Gegnerdruck trainieren.
  • Zweikampfsituationen trainieren, mit dem Willen sich durchzusetzen.
  • Technikbeherrschung und gezielte Anwendung.
  • Sprung- und Schießkraft trainieren.
  • Psychische Stabilität entwickeln und auch bei Stresssituationen beibehalten.

 



Vorbereitung:

Die optimale Vorbereitung auf eine Saison kann in 5-6 Wochen erzielt werden. Da aber die Sommerferien schon 6 Wochen dauern, ist im Jugendbereich so eine zeitliche Vorbereitung nicht realisierbar.

Es ist von großer Bedeutung, in der Vorbereitungsphase Freundschaftsspiele und Turniere zu organisieren, damit sich die Spieler zunehmend auf den Spielbetrieb einstellen können. Sogar kurze Unterbrechungen von wenigen Tagen führen zu Rückständen, die sich an erster Stelle im konditionellen Bereich bemerkbar machen. Da die jungen Sportler bis zur D Jugend keine Konditionsarbeit trainieren, kann die vorgegebene Zeit für sie auf 3 Wochen verkürzt werden. Auch ab der C Jugend werden 6 Wochen Vorbereitung nicht möglich sein. Deshalb sollte der Trainer die Trainingseinheiten aufeinander abstimmen und von höchstens 3 Wochen Vorbereitung ausgehen.

 


 

Die Vorbereitung der Sommersaison:

Woche 1-2:

  • Ausdauertraining mit Dauerläufen bis zu 1000 Metern. Um ein monotones Training zu vermeiden, können auch Spiele in kleinen Gruppen (4 zu 4) ausgetragen werden. Dabei wird jeder einzelner Spieler läuferisch stark beansprucht.
  • Kraft- und Schnelligkeitstraining in bekannter und altersgerechter Form.
  • Ab Mitte der zweiten Woche Freundschaftsspiele organisieren, um die Spielpraxis wiederherzustellen.

Woche 3-4:

  • Intensives Schnelligkeitstraining mit Sprint.
  • Anzahl der Freundschaftsspiele und Turniere erhöhen, um die Spielpraxis zu intensivieren.

Woche 5-6:

  • Taktische Übungen und die Übungsformen auf dem Feld realisieren und trainieren.

 


 

Die Vorbereitung der Wintersaison:

Woche 1-2:

  • Ausheilung von Verletzungen.
  • Körperliches Entspannen mit Sauna, Schwimmen oder Heimtraining.
  • Mentale Entspannung und Abschaltung.
  • Kraftraubendes, konditionelles Training vermeiden.

Woche 3-4:

  • Hallenfußball oder die Teilnahme an Hallenturnieren.
  • Kurzer Einsatz und längere Pausen im Hallenfußball, da die Belastung sehr hoch ist.
  • Stabilisierung der körperlichen Fitness.
  • Torschüsse und Zweikampfverhalten trainieren.

Woche 5-6:

  • Wiederherstellen der Kondition.
  • Die Mannschaft einspielen und für die Rückrunde motivieren.
  • Trainieren der Standardsituationen.
  • Technische und taktische Trainingseinheiten.

 

Planung und Vorbereitung
Grundlagentraining E-F Jugend
Aufbautraining C-D Jugend
Leistungstraining A-B Jugend
Vorbereitung
Vorbereitung Sommersaison
Vorbereitung Wintersaison  

 

Nach oben
Nach oben
Nach oben